Zeitensprünge-Projekt Wahren


Für die Gnadenkirche im Leipziger Stadtteil Wahren sollen neue Glocken gegossen werden. Aus diesem Anlass möchten sich die Zeitenspringer in ihrem Projekt damit auseinandersetzen, was die verschiedenen Generationen im Stadtteil mit ihren Kirchenglocken und deren Läuten verbinden.
Außerdem wollen die Jugendlichen erforschen, warum die Glocken im 1. Weltkrieg abgegeben werden mussten, wie Glocken gegossen werden und wie es so ist, Glocken selbst mit der Hand zu läuten.
Unter dem Titel „Wahrens unvollkommenes Geläut“ soll ein ein Film entstehen. Dazu erscheint ein Begleitheft, welches im Stadtteil veröffentlicht wird.

Hier ist der Trailer zu unserem Projekt:


Das Wahrener Zeitenspringer-Team
obere Reihe: Adrian, Nico, Richard, Pfarrer Helge Voigt
untere Reihe: Victoria, Maria, Veronika


Zwei der drei Wahrener Glocken